Therapien


Therapien

Dorn-Therapie Die Dorn-Therapie auch "Dorn-Methode" genannt ist eine von dem Allgäuer Landwirt Dieter Dorn ca. 1975 entwickelte und in Büchern und Kursen vermittelte komplementärmedizinische manuelle Methode, die etwas an Chiropraktik erinnert, aber auch Elemente der Meridianlehre einbezieht.
Die Dorn-Therapie ist eine Methode, die die Beinlängen korrigiert und falsch stehende Wirbel einrichtet. Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, werden gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt. So liegt etwa im Bereich des dritten Brustwirbels (bei den Chinesen das "Tor des Windes" genannt) die Versorgung der Atmungsorgane. Somit kann eine Wirbelkorrektur in diesem Bereich eine Normalisierung der Atemfunktionen bewirken bzw. können Probleme im Atmungsbereich auf eine Fehlstellung des dritten Brustwirbels zurückzuführen sein.
Die Methode ist vorwiegend in Deutschland verbreitet. Sie wird bei sehr vielen Beschwerden eingesetzt.

Moxibustion Die Moxibustion ist eine Wärmetherapie auf den Akupunkturpunkten. Sie wurde von Detlef Wolff entwickelt.
Sie wirkt lindernd u.a. bei folgenden Beschwerden :
- Hexenschuss
- Mirgäne
- Schiefhals
- Schleudertraume
- Schulter-Nacken-Verspannung

Fußreflexzonenmassage Massage der Füße mit reflektorischer Wirkung auf den gesamten Körper.

Aromatherapie Arbeiten mit ätherischen Ölen.

Fango Fango ist ein vulkanisches Mineralgestein, welches in wenigen Gebieten, u. a. in Bad Neuenahr im Bereich des Laacher Sees, abgebaut und zu Heilzwecken eingesetzt wird.
Fango besteht aus Substanzen wie Kieselsäure, Aluminiumoxid, Eisenoxid, Tonerde und Magnesium. Nach der Gewinnung wird er feingemahlen, gereinigt, mit Feuchtigkeit versetzt und dann als Schlamm auf den Körper aufgetragen oder in Plastikfolie, Leinentücher oder Wolldecken eingepackt und als sog. Packung auf erkrankte Stellen des Körpers aufgelegt. Eine Wärmebehandlung dauert zwischen 20 und 40 Minuten, wobei die Wärme des Fango zwei bis drei Zentimeter tief in den Körper eindringt und die Heilstoffe sich so im ganzen Körper ausbreiten.
Therapien mit Fangopackungen sind vor allem üblich bei Muskelverspannungen (besonders im Rücken) und Rheuma. Außerdem fördern Fangopackungen die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und lindern Schmerzen.

Massage nach Breuß Die Breuß-Methode wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt. Es handelt sich um eine feinfühlige, energetisch-manuelle Rückenmassage, die sanft seelische und körperliche Verspannungen lösen kann. Durch diese Massage wird die Wirbelsäule gestärkt und gestaute Energie wird in diesem Bereich wieder ins Fließen gebracht.
Wenn man berücksichtigt, dass sich die ganzen Nervenstränge und auch der Hauptenergiekanal (Meridian) im Bereich der Wirbelsäule befinden, die sich von dort aus in den ganzen Körper verzweigen, wird klar, warum diese Massage zur Vorsorge für eine gesunde Wirbelsäule, zur allgemeinen Entspannung und ganzheitlichen Vorbeugung und Regeneration so ideal ist. Sie kann beliebig oft angewendet werden.
Häufig wird die Breuß-Massage zusammen mit der Dorn-Therapie angewendet und nennt sich dann Dorn/Breuß-Behandlung.

Eistherapie Eisbehandlung bei akuten Schmerzen, Rheuma und Schwellungen nach operativen Eingriffen.

Elektrotherapie Therapeutische Anwendung des elektrischen Stroms zur Förderung der Durchblutung und zur gezielten elektrischen Reizung erkrankter Muskelpartien. Die Elektrotherapie findet unter anderem Anwendung bei Knieverletzungen, Tennisarm und Lähmungen.

Lymphdrainage Besondere Massageform, die ohne Druck ausgeübt wird. Durch Pump- und Streichbewegungen wird die angestaute Körperflüssgkeit, wie z.B. Blut oder Lymphflüssigkeit, zum Abfließen gebracht. Dies kann in Fällen von Lymphgefäßerkrankungen, Venenleiden, Stirn- und Nebenhöhlenvereiterungen und Ödemen die geeignete Behandlungsmethode sein.

Heißluftbehandlung Die Heißluftbehandlung ist eine trockene Wärmebehandlung, häufig angewandt zur Durchblutungsförderung vor der Massage.